Erfurter Plätze # 1

In 2018 gestaltete ich in meinem Blog die Serie über Bücher zu Bruce Springsteen.

Weil mir die Aufgabe, monatlich einen Beitrag zu einem bestimmten Thema zu schreiben, Spaß gemacht hatte, wollte ich schon für 2019 mit einem neuen Thema starten. Noch in 2018 verfasste ich den ersten Text, das Grundgerüst war eingerichtet, doch die Flamme erlosch wieder.

Ich plante, die Serie auf ein weiteres Jahr zu verschieben. Doch kurz vor dem Jahreswechsel 2019/2020 beschloss ich, mich auf das „Kerngeschäft“ meines Blogs (Konzerte. Und Hörgeräte.) zu konzentrieren.

Außerdem fiel mir ein, dass die BUGA (= Bundesgartenschau) 2021 nach Erfurt kommen wird. https://www.buga2021.de

Somit ist nun der Weg frei für meine neue Reihe namens „Erfurter Plätze“.

In diesem Beitrag traute ich mich zu offenbaren, in welcher Beziehung ich zu meiner Geburtsstadt und erstem Hauptwohnsitz Erfurt stehe. Doch abgesehen davon ist es mir nie wirklich gelungen, in meinem Blog eine Art Reisebericht oder „Ein Tag in Erfurt“ zu verfassen. Ich nutze nun die Serie, mich und Ihnen Erfurt dutzendweise näher zu bringen. So habe ich in meinem digitalen Fotoarchiv gekramt und werde nun pro Monat ein Foto veröffentlichen, welches ich auch im entsprechenden Monat in Erfurt gemacht hatte und dazu etwas schreiben.

Der Titel „Erfurter Plätze“ stammt von der mittlerweile vergriffenen DVD, die ich auch besitze. Für gewöhnlich habe ich keine Dokumentationen in meiner kleinen Filmsammlung, aber diese ist untertitelt und ich schätze sie sehr.

Das Foto zeigt die Erfurter Puffbohnen als Pflanzenkunstwerke im „egapark“. In Erfurt Geborene bekommen den Titel „Puffbohne“ verliehen, also bin ich auch eine Puffbohne. Historisch bedingt ist Erfurt als Gartenbaustadt bekannt, wo unter anderem Puffbohnen angebaut wurden und die gärtnerische Bezeichnung rechtfertigt sich auch mit dem Ausflugsziel, nämlich der „egapark“. Zu DDR-Zeiten hieß die Anlage noch großspurig „iga“, was für „Internationale Gartenbau-Ausstellung“ steht. Nach der Wende wurde sie auf „ega“ (Erfurter Gartenbau-Ausstellung) reduziert und seit wenigen Jahren trägt sie nun den aktuellen Namen. An der Beliebtheit des Ausflugszieles hat es nicht geändert, die Anlage lockt mit verschiedenen Attraktionen und kann zu jeder Jahreszeit besucht werden. Doch aktuell wirft die BUGA 2021 ihren Schatten voraus und der „egapark“ hat aus diesem Anlass geschlossen.

Gibt es nun Puffbohnen an jeder Ecke? Ausgenommen die zweibeinigen, weil in Erfurt geboren? Leider gibt es nur enttäuschend wenige Lokale, die die schmackhaften Puffbohnen auf ihren Speisekarten anbieten. Dagegen wird mensch bei einem Besuch in der Erfurter Tourist-Information von einem Heer aus Puffbohnen in Plüsch und Stein begrüßt!

(Und wenn Sie mich fragen, ob ich auch Puffbohnen besitze? Natürlich! Ich habe vier verschiedene Ausführungen von diesen flauschigen Maskottchen.)

Weiterführende Informationen:

http://www.erfurt-lese.de/index.php?article_id=251

https://www.erfurt-tourismus.de/sehenswertes/top-themen/blog/was-ist-eine-erfurter-puffbohne

https://www.egapark-erfurt.de/pb/egapark/Home

9 Kommentare

      1. Danke für Deine Kommentare! :-)

        Ich habe – glaube ich – in einem älteren Beitrag von Dir gelesen, dass Du keine Puffbohne bist, sondern eine „Zuagraste“ (wie wir das so schön in Wien nennen) bist.

        Auch ich freue mich, dass ich endlich diese Serie starten kann, trage ich sie gedanklich ja schon seit mehr als zwei Jahren mit mir herum.

      2. Vielleicht bietet mir Deine Serie Inspiration, in Erfurt mal wieder hier oder dorthin zu gehen. Besonders die Foto-Inspiration fehlt mir in Erfurt seit längerem sehr. Ich habe allerdings noch ein paar Motive für einen neuen Erfurt- Beitrag, den ich bloß noch machen müsste.

        Wie Du habe auch ich einen starken Bezug zu Österreich, zwar nicht Wien, sondern Salzburg, weil meine Mutter dort lebte. Deshalb kenne ich Salzburg gut.

      3. Es muss ja nicht jede Woche ein Foto aus Erfurt sein, aber über Deine freue ich mich sehr, weil ich Dein fotografisches Auge sehr schätze!

        Salzburg, wie schön! Ich war ein paar Mal dort, das letzte Mal im September 2017 und konnte mir an meinem 35. Geburtstag einen Besuch in der Stiegl-Brauerei schenken :-)

        Ich schicke Dir liebe Grüße aus dem angezuckerten Wien und wünsche Dir ein schönes Wochenende!

  1. Als alte Stadtwandererin freue ich mich auf diese Serie! Ich bin immer begeistert, wenn Leute über ihre Spaziergänge und ihre Städte schreiben…

    1. Das freut mich. Ich hoffe, dass die nächsten elf Beiträge auch den Erwartungen entsprechen, denn es war nicht so einfach, die jeweiligen Monatsfotos herauszusuchen.

      Falls Du Lust und Zeit hast, ältere Beiträge zu meinen Stadterkundungen zu lesen, so klicke einfach die Kategorie „unterwegs“ an.

      Liebe Grüsse aus dem verschneiten Wien!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.